glücklich vermittelt 2017 gesamttext aller Tiere

Zosia
Liebes Tierheimteam,
seit Oktober letzten Jahres wohnt Zosia nun schon bei uns und wir – mein Partner, Zosia und ich – sind zu einem engen Dreiergespann zusammengewachsen, das nicht mehr getrennt werden möchte! Die anfänglich doch eher ängstliche, unterwürfige und daueraufgeregte Wuschelhündin Zosia (oder inzwischen oft auch einfach nur „Zosi“) hat sich inzwischen zu einer immer mutigeren und zumindest in ihrem eigenen Territorium etwas vorlauten und rebellischen Hundedame entwickelt, die Haus, Hof und seine Bewohner vor allem und jedem selbstbewusst beschützt – ob die Bewohner es nun für nötig befinden oder auch nicht… Daran arbeiten wir, freuen uns aber auch, dass sie genau weiß, wo sie nun zu Hause ist.
Ja, ja Erziehungsarbeit, das ist eh so eine Sache… Zosia konnte und kannte nur wenig als sie zu uns kam, selbst das Betätigen von Lichtschaltern und Öffnen von Fenstern machte ihr anfangs Angst. Telefon, Stimmen von Radiosprechern, Fernseher, das Öffnen von Flaschen, Anzünden von Kerzen mit einem Feuerzeug etc. – all dies war neu und fremd für sie und wollte erst mit Geduld und Zeit langsam kennengelernt werden. Inzwischen schenkt sie solch banalen Dingen keine Beachtung mehr, kennt die normalen Geräusche des Hauses und kann sich entspannen. Dieser Entspannung verleiht sie regelmäßig mit glücklichen Brumm- und Grunzgeräuschen deutlichen Ausdruck und bringt uns damit jedes Mal selbst zu einem vergnügt-zufriedenen Schmunzeln.
ist und bleibt sie aber auch eine kleine „Kontrolletti“, die immer dabei sein und alles überwachen muss. Nach einem Ausflug werden alle Räume des Hauses im hektischen Schnelldurchlauf kontrolliert, sämtliche Gegenstände abgeschnüffelt. Sie kann es kaum aushalten, nicht im Mittelpunkt zu stehen, Eifersucht ist ein großes Thema geworden, Körperkontakt von Fremden zu uns (Händeschütteln, Umarmungen) muss mit Geduld und leider auch mit Maulkorb eintrainiert werden – dafür und für die übliche Grunderziehung besuchen wir fleißig die Hundeschule.
Zosia hat aber auch noch eine weitere Seite, nämlich die der unglaublich liebesbedürftigen, zuckersüßen Schmusehündin. Ich glaube, sie ist noch kuschliger und verschmuster als jede Schmusekatze und das ist wunderschön. Mit ihren hübschen Augen, ihren Fledermausohren und ihrer lieben, lustig-frechen Art wickelt sie uns tagtäglich um den Finger und tut uns ebenso gut wie wir hoffentlich auch ihr. Und auch ihre fröhliche Rennfreude ist ihr geblieben, wie eine Verrückte kann Zosia einfach nur so schnell wie möglich rennen, rennen, rennen. Zu Hause immer und immer wieder eine Runde nach der anderen in einem irren Tempo ums Haus, unterwegs gerne mit anderen Hunden über Felder und Wiesen. Ihrer Lebensfreude verleiht sie auch im ausgelassenen Spiel mit Stöcken und Bällen und in wilden Bock- und Drehsprüngen Ausdruck. Wenn es dann auch noch eine tolle Leckerei gibt, ist das Leben für sie perfekt, denn Futter ist das Höchste und Beste…

Wir sind froh, Zosia, in deren Bild ich mich schon auf der Tierheimhomepage verliebt hatte, noch bevor ich sie „in Echt“ im Tierheim kennenlernen durfte, zu uns geholt zu haben. Wir bereuen unsere Entscheidung, das „Überraschungsei“-Wagnis mit einem Hund aus dem Tierheim, dessen Vorgeschichte genauso unbekannt war und ist wie sein Verhalten im „normalen“ Leben, eingegangen zu sein, in keinster Weise!

Vielen Dank dem gesamten Tierheimteam für seine wertvolle Arbeit!

Karla & Robin & Zosia


Arthus
Hallo lieber Arthus,
leider ist durch einen PC Absturz dein Bericht verlorengegangen.

Bitte sag deinen Leuten, das sie ihn bitte noch mal senden.

mfg
Tierschutzverein Lüneburg

Mio
Liebes Tierheim Lüneburg,

im Februar haben wir den kleinen 7 Monate alten Streuner Mio, damals noch „Norbert“, bei uns aufgenommen.
Wir wussten nicht, wie und ob sich der Kater an Menschen gewöhnen würde… Er hatte Krankheiten und eine OP über sich ergehen lassen müssen. Eingestellt hatten wir uns also auf eine lange Zeit der Eingewöhnung. Mio überraschte uns aber! Natürlich hat er uns die ersten paar Wochen, wie es sich für einen Wildfang gehört, oft und intensiv angefaucht. Wir ließen ihm seinen Freiraum und öffneten brav die Futterdosen für ihn. Irgendwann war er quasi über Nacht plötzlich wie ausgewechselt. Er streifte um unsere Beine, ließ sich streicheln
und kam auf den Schoß gesprungen.
Seitdem macht er immer mehr Fortschritte und ist richtig zutraulich geworden. Wir möchten ihn nicht mehr missen. Mit seiner verspielten und zu gleich kuscheligen Art macht er uns jeden Tag eine Freude.
Wir möchten gern andere Leute, die überlegen, einer Katze ein zu Hause zu geben, dazu ermutigen, auch Streunern, die bis dahin nicht so zutraulich sind, eine Chance zu geben ! Wir haben es nicht bereut 🙂

Christian Witte und Valerie Ahlfeld


Miss Ellie
Liebes Tierheim-Team!
Miss Ellie fühlt sich „pudel“wohl!
Mit Daisy versteht sie sich prima und die Reizüberflutung, die das neue Zuhause zu bieten hat, hat auch schon abgenommen. Sie ist unheimlich verschmust, erwartet immer irgendein Leckerli wenn man sich nähert und es besteht nicht mal Futterneid zwischen ihr und Daisy! Alles in allem eine Bilderbuchvergesellschaftung! Vielen Dank für die Abgabe an uns! Daisy ist sehr glücklich, Miss Ellie
auch und wir sowieso! :-)elli3

Mit freundlichen Grüßen Britta Brunhöfer


Wilfried
Hallo Tierheim Lüneburg!

Schon fast 4 Monate ist es her als wir unseren kleinen Kater Wilfried bei euch abgeholt haben. Seitdem hat er sich super bei uns eingelebt und ist gar nicht mehr weg zu denken.
Seitdem ist er um einiges gewachsen und ist mit seinen 4,1 kg auch nicht mehr ganz so leicht, wie am Anfang. Letzten Monat haben wir uns dazu entschlossen einen weitern Kater zu adoptieren und ihm somit einen kleinen Spielgefährten zu bieten. Die beiden Kater verstehen sich super und sind ein tolles Team geworden. Zusammen werden jeden Tag mehrere Tobe- und Kuschselstunden eingelegt. Auch der Garten wird fast täglich mit voller Neugierde erkundet.
Wir sind sehr froh, Wilfried gefunden zu haben und möchten ihn nie wieder hergeben.

Wilfried, zusammen mit seinem Kumpel Ludwig.
Vielen Dank für die freundliche Vermittlung.

Mit den besten Grüßen

Timon, Ralf, Heidi, Elisa, Ludwig und natürlich Wilfried:)


Felix
Liebes Tierheim,
am 7. März 2016 holten wir das Sorgenkätzchen Felix (einen 11-jährigen
Diabetiker) bei euch ab. Er ist uns wahnsinnig ans Herz gewachsen und
ein anhänglicher, lieber Kater. Ich habe ein paar Fotos von unserem
Schatz angehängt.

Das täglich mehrmalige Blutzuckermessen und Spritzen von Insulin lässt
er während des Futterns ohne Probleme über sich ergehen und insgesamt
ist er abgesehen vom Diabetes und einer Futtermittelallergie ein
gesunder und verspielter Kater. Sein Ritual ist, nachts auf meinem
Partner und mir herumzutrampeln. Am Ende kuschelt er sich dann zwischen
uns ein. So schlafen wir fast jede Nacht zu dritt.

Wir sind überglücklich, uns für Felix entschieden zu haben

Herzliche Grüße
Christian & Susan


Paul
Hallo Leute, ich bin´s der Paul (oder Pauli, Paulchen, Schatzilein – ich habe viele Namen),
es ist nun schon einige Zeit vergangen seit ich aus dem Tierheim in mein neues Leben gestartet bin.
„Was macht denn so ein schöner Hund im Tierheim?!“ Die Frage hört mein Frauchen ganz oft, wenn sie erzählt wo wir uns kennen gelernt haben… Dabei bin ich nicht „nur“ schön, sondern vorallem, und das ist viel wichtiger, ein richtig toller Hund. Ich benehme mich super beim Tierarzt, ich fahre total gerne im Auto mit, ich kann alleine bleiben und mache keinen Mucks oder gar etwas kaputt. Sowieso bin ich nicht besonders bellfreudig, Frauchen erschreckt sich manchmal richtig wenn ich dann doch mal einen Wuff lasse. Ich liege entspannt im Garten und lasse mich von nichts und niemandem so leicht aus der Ruhe bringen.
Ich bin 3 Jahre alt, und was ich in diesen 3 Jahren meines ersten Lebens erlebt habe, wie ich gelebt habe, dass weiß hier leider niemand…Am Anfang war vieles für mich ganz neu in meinem neuen zu Hause. Radio, Fernsehen, das Ding mit dem Frauchen meine Haare weg saugt…alles irgendwie komisch. Im dunkeln spazieren gehen…unheimlich! Die Garage und der Schuppen, nee, nee da geh ich nicht rein. Ich freue mich jeden Tag darüber, dass ich nach dem Gassi gehen mit ins Haus darf. Am Anfang hab ich mich so dolle gefreut, dass ich wie verrückt durch die Wohnung gerannt bin. Über die Sofa´s, quer durch Frauchens Bett, ich war einfach so glücklich und aufgeregt…Sofa find ich sowieso richtig klasse, und so gemütlich, da darf ich abends immer mit Frauchen kuscheln.

Ich bin ein richtiger Rohdiamant und für den richtigen Schliff gehen wir in die Hundeschule, damit wir ein tolles Team werden, und ich Frauchen überall hin begleiten kann. Ich gebe mir große Mühe alles richtig zu machen.

Ich habe einiges nachzuholen und kennzulernen, es wird sicher noch eine ganze Weile dauern bis ich mich an alles gewöhnt habe, aber ich freue mich auf alles was ich noch erleben darf.

Tierheim bedeutet Neuanfang….Danke für diese Chance!

Euer Paul & Frauchen Nadine


Emma
Liebes Tierheim-Team,
im November 2015 haben wir die einbeinige Sunny (jetzt Emma) für unseren Piet von Ihnen bekommen. Da Piet schon eine Weile allein war, musste er sich erst einmal an den quirligen Neuzugang gewöhnen. Doch schon bald waren beide ein Herz und eine Seele und Emma hat noch einmal ordentlich Schwung in Piets Alltag gebracht. Es war deutlich zu sehen das Emma das Sagen hatte und sie wurde mit Kopfkraulen durch ihren betagten Herren verwöhnt.
Da Emma ja nurnoch ein Bein hat haben wir für sie drei Holzplattformen in den Käfig gebaut, diese werden für kleine Ruhezeiten auch gerne von ihr genutzt. Aber diese kurzen Liegzeiten sind wirklich das einzige wo man mal merkt das dass Stehen auf einem Bein etwas anstrengender sind. Sie ist wirklich ein richtiges Enegiebündel und ein kleiner Flugakrobat.
Leider mussten wir uns Anfang des Jahres von unserem Piet verabschieden und so zog Bonito bei uns ein. Dieser Jungspunt zeigt Emma nun die Welt noch mal von einer ganz anderen Seite.
Da Bonito gern bei uns Menschen auf dem Kopf oder der Schulter landet ist Emma viel zutraulicher geworden, und so landet sie nun auch manchmal auf dem Arm oder der Schulter.
Unsere Emma ist wirklich der lebende Beweis dafür, dass Wellensittiche problemlos nur mit einem Bein auskommen und es mit einem Jungvogel gut aufnehmen können.
Viele Grüße aus Asendorf


Nala
Moin, moin,
wir möchten gerne Danke sagen. Unsere kleine Nala macht uns jeden Tag auf’s Neue glücklich. Wir sind sozusagen unsterblich verliebt.
Am 30.12.2016 waren mein Freund und ich im Tierheim Lüneburg, um einen Hund (egal ob jung oder alt, Mädchen oder Junge) zu finden, der zu uns passt. Im zweiten Hundehaus saßen in einem der Zwinger drei kleine Hunde: ein Dackelmix und zwei Pinschermischlinge. Zwei der Hunde sprangen sofort am Gitter hoch und bellten. Der kleinste und zarteste Hund kam zum Gitter hin und steckte einfach seine Pfote durch das Gitter. Das war Nala. Damals hieß sie noch Genia und war 4 Monate alt.
Am 13.01.2017 durften wir dich dann endlich mitnehmen 🙂 Wir haben sie umbenannt. Nala bedeutet „Königin“ und „Löwin“ (und auf chinesisch „ich esse“, was auch zutrifft!). Schon im Tierheim wurde uns gesagt, sie habe was katzenhaftes und das trifft schonzu. Nala ist ein sehr wissbegieriger, freundlicher und kluger Hund. Mit ihrer unerschöpflichen Geduld macht sie es uns aber auch wirklich leicht. In der Hundeschule kann sie gar nicht genug lernen und mit anderen Junghunden spielen. Unsere Familien und Freunde sind mindestens genauso verliebt wie wir. Kurz gesagt: Es geht ihr sehr gut. Wir würden sie nie wieder hergeben und danken dem lieben Team des Tierheims Lüneburg und der Hundehilfe Polen für unsere kleine Prinzessin.

Liebe Grüße
Nali, Anna, Yannik


Cookie & Keks
Anfang Januar haben wir die scheuen Kitten Nikki und Panna bei uns aufgenommen.

Die ersten Tage und Wochen waren sehr aufregend und ereignisreich. Die beiden leben sich immer besser ein und nehmen mittlerweile das ganze Haus in Beschlag. Wie man auf dem Foto sehen kann sind die Lieblingsplätze auch schon gefunden.
Scheu sind die beiden nach wie vor, aber mittlerweile trauen sie sich schon näher an uns heran.

Neue Namen gab es auch, Nikki ist jetzt Cookie und Panna heißt Keks.

Liebe Grüße,
Karolin K.


Amik
Liebes Tierheim in Lüneburg,

hier ein herzlicher Gruss aus Munster von Amik, Angela und Matthias.

Seit dem 07.01.17 ist der Kleine in unserer Familie und hat sich super eingelebt.
Er liebt lange Waldspaziergänge, auch schon ohne Leine, sowie Kuscheln auf dem Sofa.

Obwohl er schon vieles kann, lernt er jeden Tag dazu.

Wir sind überglücklich und Amik bereichert uns sehr.
Viele Grüße und weiter so !!!

Schön, dass es Menschen wie Euch gibt !!!


Fine
Hallo liebes Tierheim,

in 2012 haben wir Finchen (Fine) zu uns geholt. Fine geht es gut, zu gut:-).
Sie ist eine verspielte und sehr lehrnfähige Hundedame.
Die Entscheidung den Hund zu uns zu holen haben wir nie bereut.
Anbei ein Bild, so wie Sie da liegt, fühlt sich am wohlsten.
Sie erfreut sich jedes Jahr auf unsere Campingurlaube.
Die Orte und Strandnähe, wo Sie Ihren Spieltrieb ausleben durfte,
hat Sie nie Vergessen.
Denn so wie Sie sich freut, wenn Sie zu diesen bekannten Orte kommt,
kann mit Worten nicht beschreiben.

Mit freundlichen Grüßen

Ehepaar
Lothar und Erika Meyn & Fine


Joschi
Hallo zusammen,
Joschi ist gut angekommen und fühlt sich sichtlich wohl.
Sein Lieblingsplatz ist auf der Couch oder vor dem Ofen.
Mit unserem Kater versteht er sich nicht so gut.
Die beiden akzeptieren sich gezwunger Maßen _. Aber es wird….
Anbei noch ein paar Bilder von Joschi und Bonny, mit der er sich sehr gut versteht.
Ach übrigens, die Pferde knurrt und bellt er an, das sind nicht seine Freunde, obwohl sie nichts gegen ihn haben.
Liebe Grüße Freia und Rudi


Freddy
Hallo liebes Tierheim Team,
hier eine Info zu unserem Kater und wie er sich eingelebt hat.

Im April 2016 hat meine Frau unseren Kater bei ihnen im Internet gefunden.

Es war vorher eine schlechte Zeit, da unser lieber Muffin, eine getigerte Hauskatze, gestorben war. Es war nur leer im Haus, es fehlte etwas.

Wir haben uns dann entschlossen, eine neue Katze bei uns aufzunehmen.

Dabei war uns ganz wichtig, wieder eine Katze aus dem Tierheim zu holen. Unser Muffin war auch eine Tierheim Katze.

Online hat meine Frau unseren Freddie bei Ihnen gesehen. Wir sind dann anderntags nach Lüneburg gefahren, um ihn uns anzusehen. Er war noch in Quarantäne und ist sofort auf uns zugegangen.

Er hat sich uns ausgesucht. Wie die Pflegerin uns sagte, hat er so etwas noch nie gemacht.

Meiner Frau war sofort klar, der passt zu uns.

Zwei Tage später haben wir ihn nach Hause geholt. Und es hat nicht mal zwei Tage gedauert und das ganze Haus war seines.

Er ist so aktiv im Haus, springt auf jeden Schrank, räumt Schubladen aus und war auch schon mehrfach im Geschirrspüler. Jedes kleine Loch, wo es sich reinkrabbeln lässt, gehört ihm.

Allerdings ist draußen wohl nicht so sein Ding. Wir waren zusammen draußen und er wollte durch unseren Graben laufen, der ist im Sommer ohne Wasser, mit Gras, allerdings unten ist Matsch. Dort ist er reingelaufen und vor Schreck zum Nachbarn rüber gesprungen. Dort musste ich ihn abholen und das anschließende Baden war noch weniger sein Ding.

So haben wir verstanden dass er wohl eigentlich eine Hauskatze ist. Wenn er bei uns in die Garage darf, ist er glücklich. Und er kennt alle wichtigen Fenster, wo er rausschauen kann.

Er ist so ein goldiger Kerl und fordert uns immer wieder heraus mit ihm zu spielen.

Meine Frau ist für Essen und Schmusen zuständig, ich für starkes Toben. So sehen auch meine Hände aus. Er hat gute Zähne und ist verdammpt schnell.

Fazit: Wir sind so froh das er da ist, und er hält uns ganz schön in Trapp.
Achja, den Namen Freddie hat er von Freddie Mercury ( Queen ) erhalten.

Beim Kater lugt auch immer ein Fangzahn aus dem Maul.

Vielen Dank nochmal

Petra und Holger P.