Lautzi

Liebes Tierheim-Team,
ich bin es, euer ehemaliger Mitbewohner Lautzi. Nachdem ich nun vor zwei Monaten wieder bei euch ausgezogen bin, möchte ich euch heute einmal berichten, wie es mir geht und was ich schon alles Tolles erlebt habe. Aber zu allererst möchte ich mich bei euch allen bedanken: zum Einen dafür, dass ihr mich so lieb aufgenommen und euch immer so toll um mich gekümmert habt in meiner Zeit bei euch im Tierheim. Auch wenn es eine Umstellung für mich war als ich plötzlich bei euch war, habe ich mich von euch immer verstanden und bei euch wohl gefühlt. Ich habe mich immer sehr gefreut, euch und meine Gassigänger zu sehen, was ihr bestimmt an meinem breiten fröhlichen Grinsen und dem Um-die-Beine-Gewuselspringen (ihr wisst schon, was ich meine 😉 ) bemerkt habt. Zum Anderen gilt euch mein Dank dafür, dass ihr es mir möglich gemacht habt, in so ein wunderbares neues Zuhause umzuziehen. Ein besseres Plätzlichen als bei meinen beiden Frauchen und ihrer kleinen Tochter in Reppenstedt könnte ich mir gar nicht vorstellen. Hier gefällt es mir einfach spitzenmäßig und ich bin mopsfidel.
Als ich bei euch ausgezogen bin, sind wir gleich einmal shoppen gegangen. Das war aufregend! Ich durfte mir im Zooladen ein tolles neues Geschirr und ein gemütliches Körbchen aussuchen. In meinem neuen Zuhause angekommen, habe ich erst einmal alles abgeschnüffelt. Ich stellte sofort fest, dass ich der einzige Hund im Haus bin. Zum Glück! Denn so muss ich meine Streichel- und Kuscheleinheiten mit niemandem teilen. Denn ich liebe es, zu kuscheln und gestreichelt zu werden! Doch mir stieg ein mir unbekannter Geruch in die Nase, den ich nicht zuordnen konnte. Wo kam das her und wer oder was kitzelte da an meinen Geruchsnerven? Hm….! Dem musste ich nachgehen. Zu dem Geruch gesellte sich dann plötzlich ein komisches Gurren und Quietschen, dem ich schnell folgte. Ha! Da waren sie, die Übeltäter: Vier quiekende kleine Meerschweinchen hatten die Nerven, in meinem neuen Wohnzimmer in ihren schicken großen Käfigen zu sitzen. Was sollte das denn? Das sollte doch MEIN neues Wohnzimmer sein! Die ersten paar Tage haben die mich zeitweise ganz schön genervt und ich habe mich über ihre Geräusche geärgert. Aber hey, ich habe sie dann ein paar Mal angebellt und angeknurrt und schon hatte ich sie im Griff und wir haben uns aneinander gewöhnt.
Wir haben hier um die Ecke einen großen Wald, in dem wir lange Spaziergänge machen können. Dort habe ich schon viele unterschiedliche Hunde getroffen. Mit manchen spiele ich gerne mal. Aber meistens freue ich mich viel mehr über die Menschen, mit denen sie spazieren gehen. Drei Mal dürft ihr raten warum. Richtig: Weil ich von denen immer eine Streicheleinheit bekomme, wenn ich sie mit meinem süßen Mopsblick anschaue und breit angrinse. Ich war auch schon viel unterwegs: im Tierpark (wo es soooo viele spannende und interessante Gerüche und Tiere gab), in Restaurants, zu Besuchen bei Freunden und Familie meiner Frauchen, bei einer Feier zum 85. Geburtstag, im Kurpark und und und. Wie ihr seht, komme ich viel rum und lerne viele Leute und Orte kennen. Das gefällt mir und es wird nie langweilig! Und jeden Dienstag fahre ich mit meinem einen Frauchen ins Büro und darf dort den ganzen Tag verbringen. Das ist immer große Klasse; die Leute dort freuen sich jedes Mal, mich zu sehen und ich habe sie auch schon alle in mein Herz geschlossen. Vor allem, weil ich von allen immer gaaaaanz viel gestreichelt und bewundert werde.
Ansonsten chille ich aber auch gerne mal mit meinen drei Mädels auf der Couch. Oder ich gehe in unseren Garten, wo ich sehr gerne auf dem Rasen in der Sonne liege, mich genussvoll auf dem Rasen wälze, aber auch gerne herumtolle oder mit Kindern spiele. Was soll ich sagen: Wie ihr seht, geht es mir spitzenmäßig und ich habe ein Leben, wie es sich jeder Hund nur wünschen kann.
Damit ihr mich nicht vergesst und sehen könnt, wie gut es mir geht, schicke ich euch ein paar Schnappschüsse, die in den letzten Wochen entstanden sind.
Bleibt nur noch zu sagen: Ich werde euch nicht vergessen und danke euch – auch im Namen meines neuen Rudels – von ganzem Herzen für die Auswahl meines neuen Zuhauses. Lasst es euch gut gehen, ich tue es auch!
Liebe Grüße
Euer Lautzi