Honey

 

Honey:

 

„Dzien dobry! Guten Tag! Das sind die letzten, wenigen Worte, an die ich mich noch auf Polnisch erinnere. Mittlerweile höre ich schon ganz gut auf meinen neuen Namen „Honey“ sowie die Kommandos „Sitz“, „Platz“ und genieße es, neben Frauchen und Herrchen auf dem Sofa zu kuscheln. Überhaupt hat sich seit Mai 2017 viel für mich verändert: Ich bin in Lüneburg angekommen, erkunde besonders gerne den Wilschenbruch und habe sogar schon Freunde gefunden. Meinen Onkel Hunter, ein Deutsch Drahthaar Rüde, der bei meinen neuen „Großeltern“ wohnt sowie Henry, den ich bei der Spielgruppe samstags kennengelernt habe: Auch so eine wilde Mischung und ganz verspielt, wie ich. Mein Frauchen und mein Herrchen legen außerdem sehr viel Wert auf gute Erziehung, daher besuche ich auch die Hundeschule und werde im kommenden Sommer mit Agility beginnen, da ich besonders gerne laufe und springe. Alle bewundern meinen schlanken, athletischen Körper! Den Tag über liege ich aber auch gerne mal in meinem plüschigen Körbchen nur „so rum“, bis es an der Tür klingelt und ich zu einem echten Wachhund werde. Ich bin so froh ein solches Zuhause gefunden zu haben! Das zeige ich meinem Frauchen und Herrchen bei jeder Gelegenheit. Ein paar feuchte Küsse inklusive, das versteht sich bei einem Hundemädchen doch!   Jestem w pełni szczęśliwy! Ich bin rundherum glücklich! Vielen Dank, dass ich mit so viel Unterstützung so vieler Zweibeiner von der Hundehilfe Polen und dem Tierheim Lüneburg nach Deutschland kommen konnte!“