Tierheim Lüneburg

Öffnungszeiten

Aufgrund der Corona-Krise können Besucher das Tierheim derzeit nur nach Terminvereinbarung betreten. Wer einen Termin hat, muss im Tierheim einen Mund- und Nasenschutz tragen.

Telefon 04131 – 82424

Für Spenden steht ein Tisch zur Ablage draußen vor dem Tor. Wir bedanken uns an dieser Stelle, bei allen, die uns weiterhin unterstützen.

In Notfällen wenden Sie sich bitte an die Polizei unter der Nr. 04131-8306 5200 oder an die Einsatzleitstelle unter 04131-83065300

Willy

Guten Morgen.


Melvin hat sich schnell und gut eingelebt. Nur mit dem Namen kamen meine Männer nicht zurecht, also heißt der Junge jetzt Willy. Er hört auch schon auf seinen neuen Namen.Gleich am ersten Tag hat er genauestens sein neues Heim inspiziert – vorsichtig aber sehr selbstbewußt und ohne Scheu.Von Zurückhaltung war dann am Abend auch nichts mehr zu merken. Er hat sich von Anfang an gut in unsere Familie eingefügt. Der Tierarztbesuch zur Nachimpfung hat sich auch ganz problemlos gestaltet, obwohl er über die Spritze doch recht empört war.Nun lotet er gerade aus, was er sich erlauben darf und was er lieber bleiben lassen sollte. Frei nach dem Motto: Willy will’s wissen! Bürsten geht ohne Probleme, man braucht ihm nur die Bürste zeigen und er kommt an. Schmusen und Spielen ist sein Brevier. Er hat sich auch nicht eine einzelne Person ausgesucht – er hat uns alle adoptiert.Auch die Futterumstellung hat ganz problemlos geklappt.Im Anhang sind ein paar Fotos.
Vielen Dank für diesen wunderhübschen und lebhaften Gentleman, der aber auch Pirat kann.

Update:

Willy hat sich hier sehr gut eingelebt und auch den Garten und den benachbarten Wald für sich entdeckt. (Leider auch das Klettkraut.)

Auch spricht er jetzt schon etwas lauter als zu Beginn. Er ist sehr gesellig und begrüßt auch Besuch, auch wenn der z. Zt. ja eher mager ausfällt.

Eine große Unart hat er allerdings: Er sagt nicht Bescheid, wenn er Hunger hat, sondern fängt an an sämtlichen Plastikfolien und -verpackungen, die ererreichen kann zu lecken. 🙀 Hat ein paar Tage gedauert, bis ich begriffen habe, was er mir damit sagen wollte.

Das Fell ist gut nachgewachsen, da er viel draußen ist, schleppt er oft den halben Garten darin mit sich herum. 🙂

Manchmal sieht er aus wie ein Schwein – aber wie ein glückliches Schwein. (Besonders an dem Tag, als er das erste Mal mit in den Garten durfte.)

Mein Mann hat ihn mit jungen Rindern verglichen, die nach einem Winter im Stall, das erste Mal auf die Weide dürfen.

Auch zwei junge Mäuse sind ihm schon zum Opfer gefallen, allerdings weiß er scheinbar nicht, dass er sie fressen kann.

Ein paar Flöhe hatte er auch schon eingesammelt, weil ich nicht schnell genug mit dem Spot on war, aber die sind auch schon Geschichte.

Die Hitze der letzten Wochen hat ihm etwas zu schaffen gemacht, bis er gelernt hat, daß er tagsüber lieber im Haus bleibt.

Willy ist ein ziemlich mutiger Kerl, der alles genau wissen muß. Aber wenigstens vor laufenden Autos macht er einen großen Bogen.

Ist der Motor allerdings aus, müssen wir schon darauf achten, daß er nicht heimlich einsteigt.

Ich kann gar nicht verstehen, wie so ein lieber Kerl verloren gehen konnte und nicht gesucht wurde.


Cornelia S.